Tokio (SID) - Mit Theo Zwanziger als Glücksbringer wollen die U20-Fußballerinnen am Samstag Geschichte schreiben. Der frühere DFB-Präsident und bekennende Frauenfußball-Fan drückt im Stadion die Daumen, wenn der deutsche Nachwuchs in WM-Finale von Tokio gegen die USA (12.20 Uhr MESZ/Eurosport) als erstes Land seinen Titel erfolgreich verteidigen und zum alleinigen Rekordweltmeister werden will.

Nach dem WM-Rekord von zwölf Siegen in Serie, dem Final-Einzug ohne Gegentor und dem 3:0-Erfolg gegen die USA in der Vorrunde geht die Auswahl von DFB-Trainerin Maren Meinert als Favorit ins Endspiel. Doch die Weltmeisterin von 2003 warnt: "Im Gruppenspiel konnten wir befreit gegen sie aufspielen, weil wir schon fürs Viertelfinale qualifiziert waren. Wir haben also völlig andere Voraussetzungen."

In Tokio werden neben Zwanziger auch Bundestrainerin Silvia Neid und Nationalmannschaftsmanagerin Doris Fitschen im Stadion mitfiebern. "Die Mannschaft hat im bisherigen Turnierverlauf überzeugende und beeindruckende Leistungen gezeigt. Da sind einige interessante Spielerinnen dabei", sagte Neid.