Berlin/Frankfurt (dpa) - Die Flugbegleiter bei der Lufthansa haben ihren ersten bundesweiten Streik gestartet. «Die Stimmung ist bei den Mitarbeitern gut. Wir sind zuversichtlich», sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Ufo am Morgen.

Rund 100 000 Passagiere dürften Schätzungen zufolge betroffen sein. Die Lufthansa hat etwa 1000 der 1800 Verbindungen auf dem Flugplan gestrichen. Die Konkurrenten der Airline und die Bahn stellen sich zum Ferienende in Süddeutschland auf einen großen Ansturm ein.

Die ersten Auswirkungen auf den deutschen Flughäfen werden erst am Morgen zu spüren sein. Der erste gestrichene Abflug von einem deutschen Airport aus ist nach Angaben der Lufthansa die Verbindung Frankfurt-Berlin um 6:00 Uhr. Bereits am Donnerstag waren Abflüge aus dem Ausland abgesagt worden.

Der Streikaufruf ging an die rund 18 000 Beschäftigten an den Lufthansa-Standorten Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Stuttgart. Normalerweise befördert Lufthansa an einem Freitag rund 170 000 Menschen. Die Bahn rechnet mit mehreren tausend zusätzlichen Fahrgästen. Das Unternehmen will alle zur Verfügung stehenden Züge auf die Schiene bringen.

Ufo fordert in dem seit 13 Monaten währenden Tarifkonflikt fünf Prozent mehr Lohn, das Ende der Leiharbeit und Schutz gegen die Auslagerung von Jobs. Lufthansa bietet bei einer längeren Laufzeit 3,5 Prozent Lohnerhöhung, plant aber eine konzerninterne Billigtochter mit niedrigeren Gehaltstarifen. Für die verbleibenden Lufthanseaten will das Unternehmen die Gehaltsstufen abflachen und für Neueinsteiger niedrigere Bedingungen durchsetzen.

Die Ufo nahm kurz vor dem Streik wieder Kontakt zum Lufthansa-Management auf. «Die Lufthansa hat quasi kapituliert, indem sie für den morgigen Tag fast alles gestrichen hat», sagte Ufo-Chef Nicoley Baublies der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstagabend. Daher habe er den ersten Schritt gemacht. Wann die Verhandlungspartner die Gespräche wieder aufnehmen, steht laut Baublies aber noch nicht fest.

Gestrichene Flüge

Streikaufruf Ufo

Passagierbrief Ufo