Saalfelden (SID) - Die Mountainbike-Talente Sofia Wiedenroth (Niederstaufen) und Lena Putz (Altenberg) haben bei der Cross-Country-WM in Saalfelden/Österreich Silber und Bronze im Juniorinnen-Rennen gewonnen. Das deutsche Duo musste sich nach 20,3 km nur der Schweizerin Andreas Waldis geschlagen geben, die sich mit 30 Sekunden Vorsprung auf Wiedenroth und 1:19 Minuten auf Putz den Titel sicherte.

Zuvor hatte die Kirchzartenerin Helen Grobert Platz sechs im U23-Rennen belegt. Damit konnte die 20-Jährige ihr Ergebnis aus dem Vorjahr nicht ganz bestätigen, als sie in Champéry/Schweiz Vierte geworden war. Grobert lag nach 24,8 km 3:10 Minuten hinter Siegerin Jolanda Neff aus der Schweiz, die vor Jana Belomojna (Ukraine/0:18 Minuten zurück) und Paula Gorycka (Polen/0:27) gewann.

Bei den U23-Männern kamen Markus Schulte-Lünzum (Haltern) und Julian Schelb (Kirchzarten) auf die Plätze acht und neun, Simon Stiebjahn (Titisee-Neustadt) wurde Elfter. Der Sieg ging nach 29,3 km an den Tschechen Ondrej Cink vor Michiel van der Heijden (Niederlande/0:14 Minuten zurück) und Daniele Braidot (Italien/0:48).