Seoul (AFP) Der Nachfolger des verstorbenen Gründers der Moon-Sekte hat überraschend Nordkorea besucht. Der jüngste Sohn und kirchliche Nachfolger Sun Myung Moons, Hyung Jin Moon, wolle am Freitag an einem Altar in der Hauptstadt Pjöngjang die nordkoreanische Trauergemeinde treffen, sagte sein Sprecher vor Journalisten. Neben der für die Massenhochzeiten berühmten Vereinigungskirche hatte Moon ein riesiges Wirtschaftsimperium aufgebaut, zu dem auch ein Joint Venture mit einem Automobilhersteller in Nordkorea gehört. Moon war am Montag im Alter von 92 Jahren gestorben.