Düsseldorf (dpa) - Franz Beckenbauer ist angesichts der aktuellen Fan-Gewalt ernsthaft besorgt um den deutschen Fußball. «Ich sehe eine echte Bedrohung», sagte der frühere Nationalspieler der «Bild»-Zeitung.

Da er selbst rund um die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 von Terror-Drohungen betroffen war, beschäftigt ihn auch der Fall des ehemaligen Kölner Spielers Kevin Pezzoni. «Meine Familie und ich hatten Personenschutz. Was sich jetzt abspielt, ist eine andere Kategorie», meinte Beckenbauer.

«Dank Internet können sich Täter heute innerhalb von fünf Minuten zusammenrotten. Dafür hätten sie früher eine Woche gebraucht», sagte er. «Das sind keine Fans, das sind Zerstörer.» Der Deutsche Fußball-Bund, die echten Fans und der Staat müssten verhindern, «dass die Typen den Fußball kaputtmachen».

Pezzoni und der 1. FC Köln hatten eine Vertragsauflösung vereinbart, nachdem der Profi von mutmaßlichen Hooligans bedroht worden war.

Beckenbauer-Interview bei bild.de