Berlin (dpa) - Die Euro-Krise nagt offenbar noch nicht am Glück der Deutschen: In einer aktuellen Glücksstudie geben sie ihrer Lebenszufriedenheit genau wie im Vorjahr exakt sieben von zehn Punkten. Dabei holt der Osten Deutschlands weiter auf:

Der Abstand zu den westlichen Regionen beträgt nur noch 0,2 Punkte. Das berichtet der «Glücksatlas 2012» auf Basis von Umfragen und Daten des Sozioökonomischen Panels, den die Deutsche Post am Dienstag in Berlin vorstellte. Die glücklichsten Deutschen leben demnach auch in diesem Jahr in Hamburg, gefolgt von Düsseldorf und Dresden. Schlusslicht im städtischen Zufriedenheitsranking ist Essen.

Glücksatlas 2012