Den Haag (AFP) Der niederländische Elektronikkonzern Philips streicht weitere 2200 Stellen weltweit. Die Kürzungen seien Teil des bereits laufenden Umstrukturierungsprogramms und sollten Einsparungen in Höhe von 300 Millionen Euro zusätzlich bringen, teilte Philips am Dienstag mit. Bis zum Jahr 2014 will Philips so insgesamt 1,1 Milliarden Euro sparen. Der Konzern stehe vor wachsenden Herausforderungen, erklärte Philips-Chef Frans van Houten. Vor allem in China und in Europa laufe das Geschäft schlechter.