Kopenhagen (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck sieht sich vor der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts am Mittwoch zur Euro-Hilfe vor einer «doch etwas unruhigen Nacht».

Bei seiner Kurzvisite in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen sagte Gauck am Dienstag: «Heute schlafe ich wohl etwas unruhig. Und das politische Deutschland wird heute unruhig schlafen.» Seine persönlichen Präferenzen könne er von Amts wegen nicht öffentlich äußern, meinte der Bundespräsident weiter.

Am Mittwoch entscheidet das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe über Klagen gegen den Rettungsschirm ESM und den Fiskalpakt.