Justizministerin dringt nach Aktenpanne auf Abschaffung des MAD =

Berlin (dpa) - Nach der jüngsten Aufklärungspanne beim militärischen Nachrichtendienst MAD fordert Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger das Aus für den Geheimdienst. Das gehöre jetzt ganz oben auf die politische Agenda, sagte die stellvertretende FDP-Vorsitzende der dpa. Ihre Partei fordere das schon seit langem. Grüne und Linke gehen noch weiter: Sie fordern auch die Auflösung des Verfassungsschutzes. Die deutschen Inlandsgeheimdienste hätten sich selbst jede Legitimationsgrundlage entzogen, sagte der Bundesgeschäftsführer der Linken, Matthias Höhn.