Amsterdam/London (dpa) - In der Rüstungsbranche bahnt sich ein Mega-Zusammenschluss an. Der britische Konzern BAE Systems bestätigte am Mittwochabend Fusionsgespräche mit dem deutsch-französischen Konkurrenten EADS.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über die Fusionsverhandlungen berichtet. Die Aktien von BAE Systems waren daraufhin stark gestiegen. EADS und BAE Systems zählen mit zu den größten Rüstungsunternehmen der Welt.

Es gebet Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss, hieß es in einer von BAE Systems am Abend veröffentlichten Mitteilung. An dem gemeinsamen Unternehmen würde EADS die Mehrheit von 60 Prozent halten und BAE Systems die restlichen Anteile. Angestrebt werde zudem eine doppelte Börsennotierung.