Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag zunächst leichte Verluste verzeichnet. Die Erwartungen richten sich auf die nach Börsenschluss anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank und ihre weitere Geldpolitik - Händler rechnen mit einer entsprechenden Zurückhaltung im Vorfeld.

Der Dax gab am Morgen 0,25 Prozent auf 7325 Punkte nach. Am Vortag hatte der Leitindex nach der wichtigen Verfassungsgerichtsentscheidung zum Rettungsfonds ESM bei 7410 Punkten ein neues Hoch seit Juli 2011 markiert. Für den MDax mittelgroßer Werte ging es zuletzt um 0,76 Prozent auf 11 098 Punkte runter, der TecDax fiel um 0,39 Prozent auf 808 Punkte.

Besonders deutliche gerieten EADS-Aktien im MDax mit minus 6,44 Prozent auf 26,385 Euro unter Druck. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern verhandelt über eine Megafusion mit der britischen BAE Systems zu einem neuen europäischen Rüstungsgiganten. EADS soll 60 Prozent der Anteile am neuen Konzern erhalten. Alleine daraus ergeben sich einem Börsianer zufolge aber leichte Rückschlagsrisiken in EADS-Papieren und Potenzial für BAE-Papiere.