Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag kaum verändert gestartet. Die Erwartungen richten sich auf die nach Börsenschluss anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank und ihre weitere Geldpolitik.

Händler rechnen mit einer entsprechenden Zurückhaltung im Vorfeld. Der Dax gewann in den ersten Minuten 0,08 Prozent auf 7349 Punkte. Am Vortag hatte der Leitindex nach der wichtigen Verfassungsgerichtsentscheidung zum Rettungsfonds ESM bei 7410 Punkten ein neues Hoch seit Juli 2011 markiert.

Für den MDax mittelgroßer Werte ging es am Morgen um 0,87 Prozent auf 11 086 Punkte nach unten, der TecDax fiel um 0,08 Prozent auf 810 Punkte.

Nach Einschätzung vieler Volkswirte wird die US-Notenbank am frühen Abend eine weitere geldpolitische Lockerung verkünden. Ökonomen halten sogar ganz neue Maßnahmen und unbegrenzte Anleihekäufe für möglich.

Nach der Genehmigung der Euro-Rettungsmechanismen tags zuvor in Deutschland schließen die US-Notenbänker damit einen ganzen Reigen von Großereignissen ab, die in den vergangenen Wochen die Spannung an den Finanzmärkten hoch hielten.