Madrid (SID) - Der zuletzt traurige Superstar Cristiano Ronaldo hat Gerüchte zurückgewiesen, seine Unzufriedenheit beim spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid habe etwas mit seiner Bezahlung zu tun. "Ich möchte beteuern - ohne Blick auf Verträge - dass mein Fokus einzig und allein darauf gerichtet ist, jedes Spiel und jede verfügbare Trophäe mit der unerlässlichen Hilfe meiner Mitspieler und aller Madridistas zu gewinnen", schrieb der Portugiese auf seiner Facebook-Seite.

Anfang des Monats hatte der 27-Jährige für Alarmstimmung in Madrid gesorgt, als er sich über mangelnde Wertschätzung durch seinen Verein beklagte und die Öffentlichkeit wissen ließ, dass er "traurig" sei. Der mit einer Ablöse von 94 Millionen Euro teuerste Spieler der Fußball-Geschichte soll Real-Präsident Florentino Pérez mitgeteilt haben, er wolle den Klub der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira verlassen.

Zuletzt hatten spanische Medien berichtet, dass Ronaldo durch eine saftige Gehaltsaufstockung wieder die Freude am Fußball in der spanischen Hauptstadt zurückgebracht werden solle.