Berlin (dpa) - Der Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr im Berliner US-Konsulat ist beendet. «Es wurde keine Gefahr festgestellt, darum wurde das Gebäude wieder freigegeben», sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagnachmittag.

Das Konsulat im Stadtteil Dahlem war am Vormittag teilweise geräumt worden, nachdem mehrere Mitarbeiter der Visa-Stelle über Atemwegsprobleme geklagt hatten. Zeitweise war die Rede von einer ominösen Substanz. Feuerwehr und Polizei waren mit Blick auf die gewalttätigen Übergriffe in der Arabischen Welt mit einem Großaufgebot im Einsatz.