Moskau (dpa) - Zehntausende russische Regierungsgegner haben sich in Moskau zu einem Protestmarsch gegen Kremlchef Wladimir Putin versammelt. Die zerstrittene Opposition formierte sich in Blöcken für den «Marsch der Millionen», zu dem die Behörden 25 000 Menschen zugelassen hatten.

Erstmals beteiligte sich auch die Kommunistische Partei an den Massenprotesten, für die im Stadtzentrum zum ersten Mal Straßen weiträumig gesperrt wurden. Die Polizei sprach unmittelbar vor Beginn der Demonstration nur von 5000 Teilnehmern. Ein massives Aufgebot von 7000 Sicherheitskräften sollte während der ersten Großdemonstration seit drei Monaten für Ordnung sorgen.

Liveticker bei «Nowaja Gaseta», Russisch