Frankfurt/Main/Berlin (dpa) - Die immensen Kosten der Euro-Rettung werden Europa nach Überzeugung der neuen Führungsspitze der Deutschen Bank in eine Inflation führen. «Das ist ein Preis, den wir für Europa werden zahlen müssen», sagte Co-Chef Anshu Jain der «Welt am Sonntag».

Langfristig werde sich dies aber lohnen. Co-Chef Jürgen Fitschen sagte in dem Interview mit der Doppelspitze der Bank: «Es ist essenziell, dass der Euro gerettet wird:»

Die Europäische Zentralbank (EZB) will Euro-Krisenländern mit dem unbegrenzten Kauf von Staatsanleihen unter die Arme greifen, unter strengen Voraussetzungen. Mit dem Programm könnte die Zinslast für angeschlagene Euro-Schwergewichte wie Spanien und Italien gedrückt werden. Faktisch würden die Anleihenkäufe durch die Notenpresse finanziert. Kritiker befürchten dadurch eine übermäßige Geldversorgung, die längerfristig die Inflation anheizen könnte.

Jain sagte, die Rettung Europas sei sicherlich mit hohen Kosten verbunden. «Und ich habe eine große Sympathie für die Kritiker der Rettungspolitik.» Denn die Konsequenz werde «schlussendlich Inflation sein». Diesen Preis aber werde Europa zahlen müssen.