Beirut (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat seinen zweiten Besuchstag im Libanon mit einem Besuch bei Präsident Michel Suleiman eröffnet. Tausende säumten in Beirut die Straßen, um das katholische Kirchenoberhaupt auf seiner Fahrt im Papamobil zum Palast des Präsidenten jubelnd zu begrüßen. Sie schwenkten Fähnchen in den Landesfarben wie auch in denen des Vatikans. Nach der Unterredung mit Suleiman stehen kurze Treffen des Papstes mit den Präsidenten des libanesischen Parlaments und der Regierung auf dem Programm.