Damaskus/Istanbul (dpa) - Auf seiner ersten Syrienreise ist der neue UN-Sondervermittler Lakhdar Brahimi am Samstagmorgen mit Präsident Bashar al-Assad zusammengekommen. Das berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana.

Am Donnerstag hatte der algerische Diplomat bereits in Damaskus Außenminister Walid al-Muallim zum Gespräch getroffen. Am Freitag kam er mit Oppositionellen, die von der syrischen Regierung toleriert werden, zusammen.

Brahimi hatte sein Amt als Syrienbeauftragter der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga als Nachfolger des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan am 1. September angetreten. Nachdem er mit allen betroffenen Parteien gesprochen hat, will der algerische Diplomat seinen Plan zur Beilegung des seit 18 Monaten andauernden Konflikts vorlegen. Mit einem schnellen Durchbruch rechnet er aber nicht.