London (dpa) - Die konservative britische Zeitung «The Times» kommentiert am Samstag die Veröffentlichung von Fotos der barbusigen Herzogin Kate:

«Die Veröffentlichung von Oben-Ohne-Fotos der Herzogin von Cambridge in dem französischen Prominenten-Magazin Closer ist ein massiver Einbruch in die Privatsphäre. Dies zeigt wieder einmal eine grundlegende neue Wahrheit über den modernen Journalismus. Die fast grenzenlosen Verbreitungsmöglichkeiten im Internet machen es schier unmöglich, Publikation zu verhindern, wenn dies gewollt wird. Dies gilt sogar für Frankreich, wo das Privatleben mit drakonischen Gesetzen geschützt ist. Die Selbstkontrolle der Presse ist letztendlich ein Frage individueller Ethik. Diese Hoffnung ist nicht vergeblich. In Großbritannien hat keine Zeitung diese Fotos veröffentlicht, weil die Herausgeber zu dem vernünftigen Schluss gekommen sind, dass die britische Öffentlichkeit ihnen dies nicht verzeihen würden.»