Misano (SID) - Die Motorrad-Piloten Sandro Cortese und Stefan Bradl haben sich beim Großen Preis von San Marino ausgezeichnete Ausgangspositionen gesichert. WM-Spitzenreiter Cortese eroberte im Qualifying der Moto3 zum sechsten Mal in diesem Jahr die Pole Position, Bradl verpasste in der MotoGP als Vierter nur knapp die erste Reihe.

Auf dem "Misano World Circuit Marco Simoncelli", der im vergangenen Jahr nach dem tödlichen Unfall des italienischen MotoGP-Piloten umbenannt worden war, fuhr Cortese (Berkheim/KTM) in 1:44,201 Minuten Bestzeit und lag mehr als eine Sekunde vor seinem ärgsten WM-Rivalen Maverick Viñales (Honda). Der Spanier wurde nur Elfter. Jonas Folger (Schwindegg/Kalex), vor drei Wochen Sieger in Brünn, belegte den sechsten Platz. Toni Finsterbusch (Krostitz/Honda) kam auf Rang 32.

In der Königsklasse MotoGP hatte Honda-Pilot Bradl 0,364 Sekunden Rückstand auf seinen Markenkollegen Dani Pedrosa (Spanien), der Tagesbestzeit fuhr. Der WM-Zweite verwies seinen Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha), nach zwölf Rennen Führender im Gesamtklassement, auf den zweiten Rang. Vor Moto2-Weltmeister Bradl, der am Sonntag sein 100. WM-Rennen bestreitet, belegte Cal Crutchlow (Großbritannien/Yamaha) den dritten Rang.

In der Moto2 musste sich Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Bimota) bei seinem dritten Grand Prix mit Position 29 zufriedengeben. Von der Pole Position geht der WM-Führende Marc Márquez (Spanien/Suter) ins Rennen. Max Neukirchner (Stollberg/Kalex) hatte seine Teilnahme in Misano wegen einer Handverletzung abgesagt.