Berlin (AFP) Der ägyptische Minister für islamische Angelegenheiten, Talaat Afifi, hat die Gewalt gegen westliche Botschaften nach der Veröffentlichung eines Schmähfilms über den Propheten Mohammed verurteilt. "Wir sollten unsere Religion verteidigen, aber ohne Mord, ohne Gewalt", sagte Afifi der Wochenzeitung "Die Zeit" laut vorab veröffentlichtem Bericht, der am Donnerstag erscheint. Er frage sich, "was es bringt, einen Botschafter zu töten", ein Gebäude in Brand zu setzen, eine Fahne zu verbrennen, fügte er hinzu.