Frankfurt/Main (dpa) - Nach zuletzt zwei schwächeren Handelstagen hat sich der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte ins Plus vorgearbeitet.

Nachdem der Dax zum Handelsbeginn von einer geldpolitischen Lockerung der Bank of Japan profitiert hatte, fiel er am Vormittag kurz in die Verlustzone und pendelte anschließend bis zum frühen Nachmittag um seinen Vortagesschluss. Nach US-Häusermarktdaten baute er die moderaten Gewinne aber aus und schloss mit plus 0,59 Prozent bei 7390,76 Punkten. Der MDax legte um 0,34 Prozent auf 11 123,46 Punkte zu, der TecDax gewann 0,15 Prozent auf 812,59 Punkte.

Laut Analyst Frederik Kunze von der NordLB kam der Schritt der japanischen Notenbank zwar nicht ganz unerwartet, der Umfang der Programmausweitung sei aber als Überraschung zu verstehen. Am Nachmittag hätten dann mehrheitlich positive Zahlen aus dem US-amerikanischen Immobiliensektor sowie eine in der Folge freundliche Wall Street am deutschen Aktienmarkt für Auftrieb gesorgt, sagte Analyst Gregor Kuhn von IG. In den USA waren die Verkäufe bestehender Häuser im August stärker als erwartet gestiegen.