Frankfurt/Main (dpa) - Nach zuletzt zwei schwächeren Handelstagen hat sich der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte kaum von der Stelle bewegt. Gegen Mittag lag der Leitindex Dax knapp mit 0,01 Prozent im Plus bei 7348 Punkten.

Nach frühen Zugewinnen ist dem Dax schnell wieder die Luft ausgegangen: Eine Aufstockung der Anleihekäufe durch die Bank of Japan hatte ihn am Morgen noch in Richtung der 7400 Punkte getrieben. Der MDax gab am Mittwoch um 0,05 Prozent auf 11 079 Punkte nach. Der TecDax zeigte sich zuletzt mit einem Plus von 0,02 Prozent nahezu unverändert bei 811 Punkten.

Chefhändler Matthias Jasper von der WGZ Bank verwies darauf, dass der Markt zuletzt stark gestiegen war und daher nun eine Atempause einlege. In der Spitze war der Dax seit Monatsbeginn mit Hilfe der weltweit locker sitzenden geldpolitischen Zügel um mehr als sieben Prozent gestiegen. «Anleger waren zuletzt sehr optimistisch gestimmt und so ist eine mehrtägige Konsolidierung durchaus möglich», sagte der Experte. «Die Rahmenbedingungen für den Aktienmarkt sind aber so gut wie lange nicht mehr», betonte Jasper. Am Nachmittag könnten jüngste Wirtschaftsdaten aus den USA noch für Impulse sorgen.

Vorne dabei im Leitindex waren die Volkswagen-Aktien mit einem Plus von 0,54 Prozent, nachdem das Landgericht Braunschweig erste Klagen gegen Porsche abgewiesen hat. Die der Titel der Dachgesellschaft des Sportwagenbauers schnellten daraufhin um 6,32 Prozent hoch. Das Urteil steht im Zusammenhang mit dem Übernahmekampf mit Volkswagen vor vier Jahren und gibt Händlern zufolge wichtige Hinweise für weitere Fälle. Infineon waren dagegen mit Einbußen von gut zwei Prozent größter Dax-Verlierer. Laut Händlern setzten sie damit ihre Korrekturbewegung der vergangenen Tage fort.