Rom (AFP) Italiens oberstes Gericht hat die Haftstrafen für 23 Agenten des US-Geheimdienstes CIA wegen der Entführung eines Imams einer Mailänder Moschee bestätigt. Der italienische Kassationsgerichtshof ordnete am Mittwoch gleichzeitig ein neues Verfahren gegen zwei Vertreter des italienischen Militärgeheimdienstes an, denen vorgeworfen wird, an der Entführung im Jahr 2003 beteiligt gewesen zu sein. Die Italiener waren 2010 in einem Berufungsverfahren freigesprochen worden. Den CIA-Agenten wurde in Abwesenheit der Prozess gemacht. Sie bekamen in zweiter Instanz Haftstrafen zwischen sieben und neun Jahren.