Stockholm (dpa) - Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will sich mit einer neuen Organisationsstruktur stärker auf erneuerbare Energien und Atomkraft konzentrieren.

Wie das auch in Deutschland aktive Unternehmen am Mittwoch in Stockholm mitteilte, soll Vattenfall ab 1. November in vier neue Geschäftsbereiche aufgeteilt werden. Von diesen sollen zwei jeweils für die Entwicklung nachhaltiger Energie sowie Atomkraft verantwortlich sein.

Der Staatskonzern betreibt in Schweden Atomkraftwerke und hat Interesse am Bau neuer Reaktoren bekundet. In Deutschland ist Vattenfall als Betreiber der seit längerem stillliegenden Atomkraftwerke Brunsbüttel sowie Krümmel vom Atomausstieg betroffen. Die Regierung in Stockholm als Eigner hat das Unternehmen in den letzten Jahren unter anderem wegen zu geringer Anstrengungen beim Ausbau erneuerbarer Energien sowie Sicherheitsmängeln in Atomkraftwerken kritisiert.

Vattenfall-Mitteilung, Englisch