Brüssel (AFP) Die EU hat Milliarden-Staatshilfen für die Österreichische Volksbanken AG (ÖVAG) erlaubt. Die schon gezahlten Subventionen in Gesamthöhe von 4,35 Milliarden Euro seien rechtmäßig, weil die ÖVAG durch die mit ihnen verbundene Umstrukturierung wieder auf eigenen Beinen stehen könne, teilte die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Die ÖVAG soll sich künftig auf ihr Kerngeschäft bei den Dienstleistungen für Österreichs Volksbanken beschränken und unter anderem ihr Immobiliengeschäft aufgeben.