Brüssel (AFP) Vor dem EU-China-Gipfel am Donnerstag haben EU-Kreise in Brüssel davor gewarnt, die immer wieder aufkommenden Handelsstreitigkeiten wie um mutmaßliches Dumping in der Solarbranche überzubewerten. "Natürlich gibt es Spannungen zwischen uns, aber man muss es im Kontext betrachten", verlautete am Mittwoch aus Diplomatenkreisen in Brüssel. "Wir haben ein großes Handelsvolumen, also gibt es Spannungen", sagte der Diplomat weiter. Er bestätigte, dass strittige Fälle auf dem Treffen von EU-Spitzen mit Chinas Regierungschef Wen Jiabao angesprochen werden sollen.