Paris (AFP) Die französische Regierung will im kommenden Jahr einen Gesetzentwurf zur Einführung des kommunalen Wahlrechts für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten vorlegen. Damit solle eines der Wahlversprechen von Präsident François Hollande umgesetzt werden, sagte der sozialistische Regierungschef Jean-Marc Ayrault am Mittwoch dem Sender RTL. Es müsse nun aber "Überzeugungsarbeit" geleistet werden, um im Parlament die für eine Verfassungsänderung notwendige Drei-Fünftel-Mehrheit zu erreichen.