Den Haag (AFP) Ein 13-jähriger philippinischer Straßenjunge ist mit dem diesjährigen Internationalen Friedenspreis für Kinder ausgezeichnet worden. Cris Valdez, der in seinem Land auf einer Müllkippe hauste und in einer Grabstätte schlief, nahm den mit 100.000 Euro dotierten Preis am Mittwochabend im niederländischen Den Haag entgegen. "Meine Botschaft an die Kinder in der Welt ist, dass sie niemals die Hoffnung aufgeben dürfen", sagte der 13-Jährige anschließend auf einer Pressekonferenz.