Valkenburg (dpa) - Radprofi Tony Martin hat seinen WM-Titel im Einzelzeitfahren verteidigt. Der Top-Favorit gewann in Valkenburg nach 46,3 Kilometern seine zweite Goldmedaille bei den Titelkämpfen in den Niederländen.

Mit Omega Quick-Step hatte der 27 Jahre alte Wahl-Schweizer bereits im Teamzeitfahren triumphiert. Tony Martin beendete den Kampf gegen die Uhr nach 58:38 Minuten. Junioren-Weltmeister Taylor Phinney aus den USA, der stark gestartet war, hatte am Ende als Zweiter 5,37 Sekunden Rückstand auf den Deutschen. Bronze eroberte der Weißrusse Wassil Kirjienka.

Nach zweimal Bronze (2009 und 2010) und dem WM-Titel im Vorjahr stand Martin zum vierten Mal in Serie nach einem Zeitfahren auf dem Siegerpodest. Der gebürtige Cottbuser war als Favorit ins Rennen gegangen. Nicht am Start waren unter anderen der vierfache Weltmeister Fabian Cancellara (Schweiz) sowie Zeitfahr-Olympiasieger Bradley Wiggins.