Berlin (dpa) - Der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach haben den bislang starken Eindruck der Fußball-Bundesligisten zum Auftakt der Europapokal-Saison nicht bestätigt. Stuttgarter spielte gegen Steaua Bukarest nur 2:2, Gladbach erreichte bei AEL Limassol auf Zypern lediglich ein 0:0.

Nach den Siegen von Meister Borussia Dortmund, Schalke 04 und Bayern München in der Champions League verpassten die Schwaben und die Gladbacher Erfolge zum Start in die Europa-League-Gruppenphase.

Der Gladbacher Pechvogel des Abends war Oscar Wendt. Der Schwede setzte in der achten Minute der Nachspielzeit einen Handelfmeter an die Latte. Immerhin hatte das Team vom Niederrhein nicht verloren, nachdem Trainer Lucien Favre gepokert hatte und Zwölf-Millionen-Euro-Mann Luuk de Jong, Kapitän Filip Daems und Juan Arango mit Hinweis auf die kräftezehrenden Englischen Wochen zu Hause ließ. Dennoch war das 0:0 gegen den vermeintlich schwächsten Gegner in der Gruppe C eindeutig zu wenig.

Der Bundesliga-Neunte war vor 11 000 Zuschauern über weite Strecken das bessere Team. So scheiterte unter anderem Mike Hanke am Pfosten. Gegen die Gastgeber von der Mittelmeer-Insel, die wie die Borussen in der Champions-League-Qualifikation gescheitert waren, blieben die Gladbacher den Beweis ihre Klasse dennoch schuldig. Nächster Gegner der Borussen ist am 4. Oktober Fenerbahce Istanbul, das sich nach 2:0-Führung noch 2:2 von Olympique Marseille trennte.

Der Bundesliga-Fehlstarter aus Stuttgart enttäuschte ebenfalls und schaffte auf der internationalen Bühne die Trendwende nicht. Die Schwaben blieben im fünften Pflichtspiel nacheinander sieglos. Vedad Ibisevic (5. Minute) und Georg Niedermeier (85.) mit dem späten Ausgleich trafen für den VfB, Alexandru Chipciu (6.) und Raul Rusescu (80./Foulelfmeter) waren für die Rumänen erfolgreich.

«Wir haben eine Menge Torchancen gesehen in der zweiten Halbzeit. Die Mannschaft hat Moral gezeigt. Das Glück wird auch wieder zurückkommen», sagte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic im TV-Sender Sky. Vor 17 155 Zuschauern hatten Cacau und Tunay Torun insgesamt dreimal Latte und Pfosten getroffen. Die Stuttgarter bestreiten ihr zweites Spiel in der Gruppe E am 4. Oktober bei Molde FK. Der norwegische Meister verlor beim FC Kopenhagen mit 1:2 (1:1).