Wiesbaden (dpa) - Die Frauen in Deutschland bekommen wieder weniger Kinder. Die Geburtenziffer je Frau ist 2011 auf 1,36 gesunken, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Damit lag der Wert niedriger als ein Jahr zuvor, als es statistisch gesehen noch 1,39 Kinder waren.

Die Zahl erreichte aber etwa das Niveau von 2009. Im Schnitt waren die Mütter im Vergleich zum Vorjahr älter: Frauen unter 36 Jahren bekamen weniger Kinder, darüber legten die Geburten geringfügig zu. Auch regional gab es Unterschiede in Deutschland. In den neuen Ländern brachten die Frauen mit 1,43 Kindern nach wie vor mehr Kinder zur Welt als in den alten Ländern (1,36).

Statistisches Bundesamt, Zusammengefasste Geburtenziffer nach Kalenderjahren, Tabelle

Mitteilung des Statistischen Bundesamts

Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Entwicklung der Geburtenziffern von 1871 bis 2010, grafische Darstellung