Berlin (dpa) - Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hält die deutschen Gesetze gegen Gotteslästerung für ausreichend. Sie sehe auch keine Notwendigkeit, die Gesetze zu verändern, sagte die FDP-Politikerin im Deutschlandfunk. Hintergrund ist die Debatte über ein Aufführungsverbot für einen islamfeindlichen Film in Deutschland. Zugleich sprach sich die Ministerin dafür aus, ein Vorführverbot für den Film zu prüfen. Das sei möglich, wenn die öffentliche Ordnung gefährdet sei. Das Schmähvideo über den Propheten Mohammed hatte in der islamischen Welt zu blutigen Protesten geführt.