Moskau (AFP) Ein Pilot der russischen Fluggesellschaft Aeroflot hat seinem Arbeitgeber Einsparungen zu Lasten der Sicherheit vorgeworfen. Aeroflot veranschlage für Langstreckenflüge absichtlich eine zu knapp kalkulierte Flugzeiten, um keinen dritten Piloten an Bord einsetzen zu müssen, sagte Igor Deldjuschow der russischen Zeitung "Nowie Iswestja" vom Donnerstag. "Das Unternehmen spart dutzende Millionen Rubel jährlich für einen täglichen Flug, auf Kosten der Sicherheit der Passagiere und der Gesundheit der Piloten", ergänzte er.