Mogadischu (AFP) Bei einem Doppelanschlag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind am Donnerstag mindestens 14 Menschen getötet und 20 weitere verletzt worden. Nach offiziellen Angaben sprengte sich zunächst ein Attentäter in einem Restaurant in die Luft, das oft von der Wirtschaftselite des Landes besucht wird. Vor dem Lokal zündete demnach dann ein zweiter Täter seine Bombe. Auch der staatliche Sender Radio Mogadischu berichtete von 14 Toten. Wie mehrere Gäste des Lokals im Stadtzentrum sagten, waren unter den Toten auch zwei Journalisten, die für das somalische Fernsehen arbeiteten.