Washington (AFP) Die USA wollen sich mit Werbespots im pakistanischen Fernsehen von dem islamfeindlichen Film distanzieren, der in einer Reihe von muslimischen Ländern zu teils gewalttätigen Protesten geführt hat. Washington habe 70.000 Dollar (54.000 Euro) für Werbeplätze in sieben pakistanischen TV-Sendern ausgegeben, sagte US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland am Donnerstag. In den rund 30 Sekunden langen Spots werde sich die US-Regierung von dem in den USA produzierten Film distanzieren, in dem der Prophet Mohammed beleidigt wird. Wann die Spots starten, blieb zunächst unklar.