München (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) wollen einem Pressebericht zufolge die Position des EU-Währungskommissars stärken. Dieser solle bei Defizitverfahren gegen EU-Haushaltssünder ein alleiniges Entscheidungsrecht erhalten, berichtete das Nachrichtenmagazin "Focus" laut Vorabbericht vom Sonntag. Der Vorstoß gehört demnach zu einer Reihe von Vorschlägen, mit denen die Bundesregierung den Fiskalpakt zur Stärkung der Haushaltsdisziplin weiter verschärfen will.