Berlin (dpa) - Vertrauliche Dokumente der Berliner Polizei erhöhen den Druck auf Innensenator Frank Henkel: Laut «Spiegel» nähren sie Zweifel an seinen Aussagen in der Affäre um einen V-Mann im Neonazi-Milieu. Ein Schreiben vom Berliner Staatsschutzchef Oliver Stepien an die Bundesanwaltschaft belege, dass die Polizei die Akten über den V-Mann habe zurückhalten wollen. Demnach soll der Beamte die Übersendung nach Karlsruhe verweigert haben, weil eine Einsicht durch den NSU-Untersuchungsausschuss nicht ausgeschlossen war.