Madrid (dpa) - In Portugal und Spanien gibt es weiter Massenproteste gegen die Sparpolitik der Regierungen. Allein in Lissabon beteiligten sich am Abend Zehntausende an einer von den Gewerkschaften organisierten Demonstration. In der spanischen Hauptstadt Madrid versammelten sich rund 4500 Menschen zu einer nicht genehmigten Kundgebung. In beiden Städten blieben die Proteste weitgehend friedlich. In Spanien war es bereits die dritte Demo innerhalb von fünf Tagen, in Portugal der dritte Massenprotest in zwei Wochen.