Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat vor einer Unterwanderung Ostdeutschlands durch Neonazis gewarnt. In einigen Landstrichen Ostdeutschlands trumpften Neonazis auf und unterwanderten zivilgesellschaftliches Leben, sagte der CSU-Politiker dem Berliner «Tagesspiegel». Friedrich verwies auch darauf, dass Deutschland sich als Export-orientiertes Land Ausländerfeindlichkeit überhaupt nicht leisten könne.