München (dpa) - Das Rote Kreuz hat in der ersten Wiesn-Woche deutlich mehr Bierleichen gezählt als vor einem Jahr. Wie die Helfer zur Oktoberfest-Halbzeit mitteilten, haben 445 meist junge Menschen unter 30 Jahren ihre Kondition über- und die Wirkung des Festbiers unterschätzt. Damit stieg die Zahl der Alkoholopfer mit Vollrausch um fast 20 Prozent. Insgesamt mussten bisher 2587 Menschen ärztlich behandelt werden, gut 11 Prozent mehr.