Berlin (dpa) - Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat von Kanzlerin Angela Merkel mehr Ehrlichkeit in der Euro-Krise verlangt. Merkel müsse den Deutschen «endlich die Wahrheit sagen», sagte der ehemalige Bundesfinanzminister der Zeitung «Welt am Sonntag». Griechenland etwa werde sich in den kommenden sieben bis acht Jahren kein Geld am Kapitalmarkt leihen können. So lange werde man helfen müssen. Steinbrück warnte erneut vor einem Euro-Austritt der Griechen: «Die politischen und ökonomischen Erschütterungen wären verheerend.»