Kabul (dpa) - Im Osten Afghanistans ist offenbar erneut ein Soldat der Internationalen Schutztruppe von afghanischen Sicherheitskräften getötet worden. Wie die Isaf in Kabul mitteilte, handelte es sich bei dem Angriff gestern vermutlich um eine sogenannte «Insider-Attacke». Auch ein ziviler Isaf-Mitarbeiter sei ums Leben gekommen. Außerdem habe es Opfer unter Angehörigen der afghanischen Armee gegeben. Angaben zur Nationalität des getöteten Isaf-Soldaten machte die Nato-geführte Truppe nicht. Im Osten Afghanistans sind vor allem US-Soldaten stationiert.