Alcañiz (Spanien) (SID) - Stefan Bradl ist beim Großen Preis von Aragón ausgeschieden. Der MotoGP-Neuling rutschte nach einer Sturz von der Strecke und konnte das Rennen nicht fortsetzen. Für den Honda-Piloten, der unverletzt blieb, war es erst der zweite Ausfall der laufenden Saison. Zuvor war der 22-Jährige aus Zahling nur beim Grand Prix in Assen/Niederlande ausgeschieden.

"Ich weiß nicht, warum es passiert ist", sagte Bradl und nahm den Sturz auf die eigene Kappe: "Es war mein Fehler, so ehrlich muss man sein. Ich hab' den Bock geschossen." Lange will sich der Moto2-Weltmeister aber nicht mit dem Missgeschick beschäftigen: "Man muss das Ganze jetzt abhaken."

Wesentlich schlimmer erwischte es den früheren Weltmeister Nicky Hayden. Der Amerikaner prallte mit seiner Ducati gegen eine Streckenbegrenzung und wurde darüber hinweg geschleudert. Hayden war bei Bewusstsein und wurde an der Unfallstelle behandelt. Danach erfolgte der Abtransport ins Medical Center.

Den Sieg holte sich einen Tag nach seinem 27. Geburtstag Dani Pedrosa. Der spanische Honda-Pilot gewann vor seinem Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha) und Andrea Dovizioso (Italien/Yamaha). Im Klassement führt Lorenzo mit 290 Punkten vor Pedrosa (257) und Titelverteidiger Casey Stoner (186/Australien/Honda), der erneut nicht am Start war. Bradl (115) ist weiterhin Achter.