Alcañiz (Spanien) (SID) - Motorrad-Pilot Sandro Cortese ist der erste WM-Titel kaum noch zu nehmen. Beim Großen Preis von Aragón wurde der 22-Jährige in der Moto3 Zweiter und hat als Spitzenreiter der Gesamtwertung vier Rennen vor dem Saisonende 51 Punkte Vorsprung auf den Spanier Luis Salom (Kalex), der in Alcañiz einen Heimsieg feierte. Jonas Folger (Schwindegg/Kalex) rundete den erfolgreichen deutschen Tag als Dritter ab.

Holt Cortese beim nächsten Lauf in Japan (14. Oktober) seinen fünften Saisonsieg und Salom geht leer aus, ist der KTM-Fahrer aus Berkheim vorzeitig Weltmeister.

"51 Punkte Vorsprung sind ein schönes Polster. Jetzt kann ich entspannt nach Japan reisen", sagte Cortese bei Sport1. Sein bislang ärgster Verfolger Maverick Viñales (Spanien/Honda) konnte wegen technischer Probleme nicht starten und rutschte im Klassement auf Rang drei ab.

Debütant Luca Amato (Bergisch-Gladbach/Kalex) belegte den 20., Toni Finsterbusch (Krostitz/Honda) den 18. Rang.

Cortese, der zur kommenden Saison in die Moto2 aufsteigt, profitierte auf dem Weg zum Titel von Problemen bei Viñales. Der Spanier hatte in der Warmup-Runde technische Schwierigkeiten und musste auf seinen Rennstart verzichten.