New York (AFP) Mit einem kostenlosen Konzert im New Yorker Central Park haben bekannte Rockbands am Samstag zum Kampf gegen Armut aufgerufen. Neben den Black Keys traten auch die Foo Fighters und Neil Young in dem Park im Zentrum Manhattans auf. Schätzungsweise 60.000 Menschen nahmen an dem Konzert teil, das von der Gruppe Global Poverty Project organsiert wurde. Entgegen früherer Benefizkonzerte war das Hauptziel nicht, Spenden einzutreiben, sondern Aufmerksamkeit zu erregen.