Kassel (AFP) In Erinnerung an ein Opfer der Mordserie der rechtsextremen Terrorzelle NSU ist in Kassel am Montag der Halitplatz eingeweiht worden. Der Platz erinnert an Halit Yozgat, der am 6. April 2006 in seinem Internetcafé in unmittelbarer Nähe des Platzes ermordet wurde. Er war das neunte Opfer der Mordserie der NSU. Auf dem Platz steht künftig auch ein Gedenkstein, der an alle zehn Opfer erinnern soll. Die Inschrift ist mit allen von der Mordserie betroffenen Städten - Kassel, Nürnberg, München, Hamburg, Rostock, Dortmund und Heilbronn - abgestimmt.