Bonn (AFP) Die Bundesnetzagentur hat die erste Erhöhung des Briefportos seit 15 Jahren genehmigt. Ab 1. Januar steigt damit das Porto für Standardbriefe von 55 auf 58 Cent, wie die Netzagentur in Bonn am Montag mitteilte. Das Porto für Maxibriefe, die bis zu 1000 Gramm wiegen dürfen, wird demnach von 2,20 Euro auf 2,40 Euro erhöht. Die Netzagentur habe die von der Deutschen Post nachgewiesenen Kostensteigerungen anerkannt, erklärte Netzagentur-Chef Jochen Homann.