Frankfurt/Main (SID) - Nationalspielerin Fatmire Bajramaj vom 1. FFC Frankfurt hat am Sonntag in der Schlussphase des Bundesliga-Spitzenspiels bei Turbine Potsdam (2:1) im rechten Knie einen Riss des vorderen Kreuzbandes erlitten und fällt voraussichtlich ein halbes Jahr aus. Fraglich ist, ob die 24-Jährige vor den Europameisterschaften im kommenden Sommer in Schweden (10. bis 28. Juli) die notwendige Spielpraxis sammeln kann.

Wie der Klub mitteilte, wurde Bajramaj am Montag durch Mannschafts-Orthopäde Ingo Tusk in Frankfurt operiert. Bajramaj hatte im Duell mit ihrem Ex-Klub das siegbringende 2:1 erzielt, ehe sie bei einem Foul von Turbine-Spielführerin Tabea Kemme die schwere Knieverletzung erlitt.

"Die schwere Verletzung von Fatmire Bajramaj ist für sie und natürlich uns alle ein großer Schock. Wir wünschen Lira alles erdenklich Gute, schnellstmögliche Genesung und hoffentlich spätestens im Frühjahr 2013 ein Comeback im FFC-Trikot", sagte Frankfurts Manager Siegfried Dietrich.

Auch Turbine Potsdam beklagte nach dem Spiel verletzungsbedingte Ausfälle. Stefanie Mirlach und Alexandra Singer zogen sich bei einem Zusammenprall schwere Verletzungen zu. Singer erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und eine stark blutende Kopfwunde, Mirlach zog sich eine Gehirnerschütterung und eine zehn Zentimeter lange Platzwunde zu.

"Sie werden länger ausfallen. Beim Heimspiel am Mittwoch in der Champions League gegen Standard Lüttich sind sie auf keinen Fall dabei", sagte Turbine-Trainer Bernd Schröder dem SID. Nach dem 3:1 im Hinspiel gegen den belgischen Meister stehen die Schröder-Schützlinge vor dem Einzug ins Achtelfinale.