Dresden/Aue (SID) - Trainer Karsten Baumann hat trotz der anhaltenden Talfahrt beim Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue eine Jobgarantie erhalten. "Der Trainer steht nicht in der Diskussion. Niemals", sagte Aues-Präsident Bernd Keller nach dem 1:3 (0:2) im Sachsen-Duell bei Dynamo Dresden. Mit nur vier Punkten aus acht Spielen und fünf Begegnungen in Folge ohne Sieg liegen die Veilchen auf dem vorletzten Tabellenplatz. "Klar ist, wir schießen zu wenig Tore. "Klar ist aber auch: Wir haben genügend Chancen", sagte Baumann.

Erneut zwei Gegentore nach Standardsituationen warfen das Konzept der Gäste bereits früh über den Haufen. Zweimal Christian Fiél auf Romain Bregerie (24., 28.) - Dynamo durfte sich zur Pause über eine komfortable Führung freuen. Für den Franzosen Bregerie waren seine Treffer auch Wiedergutmachung. In der Vorwoche hatte er beim 0:1 bei Hertha BSC das Spiel durch ein frühes Eigentor entschieden.

Nach der Gelb-Roten Karte für Kevin Schlitte gelang Aue nur noch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Jakub Sylvestr (83.). Tobias Jänicke (89.) traf zum Endstand. "Wir sind kämpferisch an die Grenzen gegangen. Jetzt sind wir für eine Woche die Nummer eins in Sachsen, das ist für die Fans sehr bedeutend", sagte Dynamo-Coach Ralf Loose.